Können hässliche Frauenfüße anziehend sein?

Frauenfüße haben eine gewisse Anziehungskraft. Nicht zuletzt wenn man Frauenmode oder Frauenschuhe genauer in einen entsprechenden Zusammenhang setzt, wird deutlich: Der Fuß ist ein wichtiges Körperteil in Sachen Erotik und Verführung. Man denke an Kleider, die sehr viel der Beine zeigen, oder Pumps, Stiefelleten und hochhackige Schuhe, die graziös das weibliche Gehorgan umgarnen.

Erlebe auch du hässliche Frauenfüße:

09005 - 66 30 11 25
€ 1,99 / Min. Festn. Mobil. max. € 2,99 / Min.

Schöne und hässliche Frauenfüße

In Berlin wurde unlängst eine Befragung durchgeführt, bei der die Anziehungskraft weiblicher Füße bewertet werden sollte - sowohl von Männern, als auch Frauen. Dafür wurde in einer Vorauswahl ein Set an Fotografien angefertigt und ausgewählt, die unterschiedliche Frauenfüße zeigten. Stets in der selben Haltung, aus der selben Perspektive und vor dem selben Hintergrund. Teilziel der Vorauswahl war, die Ästhetik der Füße bewerten zu lassen um zu einer Endauswahl zu gelangen, die relativ klare Grenzen zwischen schönen und hässlichen Frauenfüßen zeichnet.
Mit diesen Fotos wurden dann willkürlich Passanten in verschiedenen Stadtteilen Berlins konfrontiert. Die leitende Frage, die ihnen gestellt wurde, lautete dabei: "Welchen dieser Frauenfüße bewerten Sie auf einer Skala von 1 bis 10 am höchsten?". Fiel die Auswahl dabei auf hässliche Frauenfüße, wurde aufgedeckt, dass diese in einer Vorselektion von Probanden als hässlich eingestuft wurden. Die Reaktionen der Befragten Personen darauf waren teilweise sehr überraschend.

Was ist "schön"?

Aber was verstehen wir eigentlich unter schönen Frauenfüßen? Wie in den einleitenden Worten schon angeführt, bezeichnen wir oft jene Frauenfüße als schön, die in entsprechend schmeichelndem Bein- und Schuhwerk hervorragend zur Geltung kommen. Im Detail spielen auch weitere Punkte eine Rolle. Ein schöner Fuß ist gepflegt. Die Nägel sind unbeschädigt und glatt, Hornhaut an den Fußsohlen und Hacken ist entweder entfernt oder zumindest nicht sichtbar. Der Fuß ist frei von Haaren, Fusseln zwischen den Zehen und Hautunreinheiten und -verfärbungen. Generell macht die Haut optisch einen sehr glatten und gleichmäßigen Eindruck, der schon fast zum Drang verleitet, die Füße zu berühren und zu liebkosen.

Was ist hier "hässlich"?

Hässliche Frauenfüße stellen meist das genaue Gegenteil dar. Sie zeugen vom Alter der Fußbesitzerin und gegebenenfalls auch vom Unwillen dieser Dame, ihre Füße regelmäßig zu pflegen. Trockene und hornige Haut, Haare auf den Zehen und dem Spann. Sichtbare Krampfadern und verfärbte, vielleicht sogar schmutzige Fußnägel. Auch drittklassig lackierte, unsaubere oder bereits bröckelnd lackierte Fußnägel sind auch laut der Befragung ein Merkmal unattraktiver Füße. Wenn auch auf Fotos nicht ersichtlich, spielt auch der Geruch für hässliche Frauenfüße eine Rolle.

Erste Ergebnisse und Kennzahlen

Befragt wurden insgesamt 281 Personen. Annähernd die Hälfte dieser Befragten waren Männer mit einem Alter von mindestens 18 Jahren. Die große Überraschung: Mehr als 63% der befragten Männer bewerteten die Abbildungen der hässlichen Frauenfüße besser als jene Fotos von Füßen, die in der Vorauswahl als schön beschrieben wurden. Einen Aufschluss über diese Ergebnisse gab die auf Befragung, die mit allen Teilnehmern nach den jeweiligen Fußbewertungen durchgeührt wurden.

Äußerungen der Liebhaber weniger attraktiver Frauenfüße

Fetisch Telefonsex"Ich sehe hier nur kleine Unterschiede. Alter Fuß, junger Fuß - was macht das schon? Reife Frauen bedeuteten doch nicht gleich hässliche Frauenfüße", entgegnete ein 29 Jahre alter Mann bei der Befragung. Ähnlich äußerte sich ein weiterer Herr und präzisierte diese Sichtweise noch ein wenig: "Narben, Falten, erste Leberflecken - das ist kein Zeichen von Hässlichkeit. Sogenannte hässliche Frauenfüße zeigen doch nur, dass sie zu einem authentischen Frauenkörper gehören. Zu einer Frau, die eine Geschichte zu erzählen hat".

Unter den befragten Männern befanden sich auch fünf Fußfetischisten, die zwar allesamt die schönen Frauenfüße bevorzugten, sich aber ebenfalls strikt weigerten, die Gegenbeispiele als hässlich zu bezeichnen. Sowohl Frauen als auch Männer merkten gelegentlich an, dass Hässlichkeit doch vor allem heute längst als Ansichtssache entlarvt wäre. Was einige mögen, stößt andere wiederum ab. Und andersherum.

Auch fanden sich unter den befragten Männern überraschend viele, die explizit eine Neigung für hässliche Frauenfüße verspürten. Sie betonten die Einzigartigkeit jedes versehrten oder makelhaften Frauenfußes, schwärmten von Gerüchen und dem Tastgefühl beim Berühren unästhetischer Füße. Bei den weiblichen Befragten herrschte eine deutlich geringere Akzeptanz für hässliche Frauenfüße. Das Ergebnis bleibt damit überraschend und regt zu weiteren Fragestellungen an. Klar ist - hässliche Frauenfüße haben viele männliche Bewunderer - vermutlich wesentlich mehr, als man zunächst glaubt.

Kommentare sind deaktiviert